Der Geschichtstalk startet! Wann? Am 14.9.2017, 20 Uhr.

 

Ein neuartiges Projekt iterativer Geschichts-Bildung startet nach einjähriger Vorbereitung sehr bald kommunikativ und interaktiv und vor allem live im Netz:

„Der Geschichtstalk im Super7000“

Dieses Projekt ist eine gemeinsame Leistung der Professur Gesellschaftswissenschaften und der Gerda Henkel Stiftung (Düsseldorf) und wird von beiden Einrichtungen finanziert.

Der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands ist ein offizieller Kooperationspartner und unterstützt das Projekt ebenfalls vielfältig durch Sachleistungen.

Worum geht es?

Über Geschichte wird überall gesprochen, Geschichte wird überall verwendet: in den Familien, im Fernsehen, in Videospielen, im Militär, in der Politik, in allen neuen Formen digitaler Social Media, in Kinofilmen und in vielen, vielen anderen Zusammenhängen ebenfalls.

Heranwachsende, aber auch ihre Lehrpersonen und Erziehungsberechtigten werden durch diese ausserschulischen Verwendungszusammenhänge in ihrem historisch-politischen Denken und Urteilen massiv geprägt und beeinflusst. Schulischer Geschichtsunterricht muss sich dazu verhalten, will er wirksam sein. Seine Akteure müssen diese machtvollen  ausserschulischen Praktiken verstehen, um Heranwachsenden die relevanten historisch-politischen Kompetenzen vermitteln zu können. Eine pluralistische Gesellschaft lebt von diesem widersprüchlichen intergenerativen Diskurs.

Auch dieses Schwein wird in den Sendungen seine Rolle spielen.

Im nun beginnenden Geschichtstalk werden sich ausgewiesene und bekannte Expert_innen in einem hoffentlich unterhaltsamen und kurzweiligen Format in den kommenden Monaten regelmässig über diese Zusammenhänge austauschen, werden diskutieren und vielleicht auch manchmal streiten.

Das Format ist – anders als übliche Talkshows – dabei interaktiv: Das Publikum vermag sich live, aber auch im Nachgang in diese Diskussionen einzuschalten. Diese Beteiligung ist gewünscht und notwendig für eine echte Wirksamkeit.

Besuchen Sie bitte am 14. September um 20 Uhr die Seite https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/live und verschaffen sich einen Eindruck!

Oder: Sie verfolgen die Sendungen auch später, wir werden alle Videos redaktionell aufbereiten und zum Download oder Streaming anbieten.

 

Dieses Projekt wird systematisch von Forschung begleitet, die sowohl die Reichweite und die Interaktion (den Traffic) in den verschiedenen Formaten untersucht (Outreach) als auch den konkreten Einfluss auf die Zielgruppe (Impact).

Der Veranstaltungsort: Das Startup Center Super7000 in Düsseldorf (c) Olaf Koch 2017

 


Infobox

Hier geht es zum Weblog des Projekts mit allen relevanten Informationen: https://gts7000.hypotheses.org

Dieser Beitrag wurde unter Projekte, Vorträge & Moderationen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.