16-18 Pretest / Wirkung von Sozialen Medien auf Austauscherfahrungen

fe-weblog

 

Forschungsprojekt: Wirkung von Sozialen Medien auf Austauscherfahrungen (Antragsphase)

 

ProjektleitungDr. Jan Hodel / Prof. Dr. Marko Demantowsky

Zusammenarbeit mit AFS Schweiz und Professur Sozialisationsprozesse und Interkulturalität, PH FHNW (angefragt)

Förderinstitution: Stiftung Mercator

Finanzierungsstatus: Antragsphase

Projektzeitraum: Pretest 2016 – 2018

Kurzbeschrieb: Ziel des Gesamtprojekts ist die Ermittlung empirisch valider Erkenntnisse über die Nutzung von digitalen Social Media durch AustauschschülerInnen, den Einfluss dieser Nutzung auf die Austauscherfahrung und Potentiale und Risiken dieser Nutzung. Konkret sollen mit diesem Projekt belastbare Erkenntnisse darüber gewonnen werden, ob und unter welchen Bedingungen die Nutzung von digitalen Social Media die Austauscherfahrung unterstützen und verbessern kann. Diese Erkenntnisse können bei der strategischen Ausrichtung der Austauschorganisationen hilfreich sein, in entsprechende Handreichungen für AustauschschülerInnen, Volunteers oder Gasteltern einfliessen oder in Weiterbildungen im Freiwilligen-Netzwerk vermittelt werden.

F&E-Kontext in der Professur:

  • Hodel, Jan: „Narrative Bricolage. Jugendlicher Umgang mit digitalen Netzmedien zur Bewältigung des ‚narrativen Paradox‘ von Neu-Nacherzählungen“, in: Demantowsky, Marko und Christoph Pallaske (Hrsg.): Geschichte lernen im digitalen Wandel, Berlin: De Gruyter 2014, S. 17–33.
  • Hodel, Jan: Verkürzen und Verknüpfen. Geschichte als Netz historischer Fragmente: Wie Jugendliche digitale Netzmedien für die Erstellung von Referaten im Geschichtsunterricht verwenden, Bern: hep 2013.
  • Demantowsky, Marko: Die Geschichtsdidaktik und die digitale Welt. Eine Perspektive auf spezifische Chancen und Probleme, in: ders./Chr. Pallaske (Hrsg.): Geschichte lernen im digitalen Wandel. München, S. 149-161.