Geschichtsdidaktische Seminare (SekII)

[zurück zur Startseite Geschichte Sek II]

[Die folgenden Angaben beziehen sich auf die Seminare ab HS 20. Im FS 20 werden noch die Seminare 1.2./1.3/1.4 nach alter Ordnung durchgeführt.]

Die geschichtsdidaktischen Seminare finden am Donnerstag von 8 bis 10 und von 10 bis 12 in den Räumlichkeiten des Campus Muttenz statt. Interessierte Praxislehrpersonen können für detaillierte Auskünfte zu Seminarplänen und Lektürelisten mit Jan Hodel Kontakt aufnehmen.

Struktur der Seminare in Fachdidaktik Geschichte

Die Fachdidaktik Geschichte im Rahmen der Lehramtsausbildung für die Sekundarstufe II ist in vier Module (=Seminare) gegliedert. Diese Seminare werden jedes Studienjahr angeboten am Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und zwar wie folgt:

  • Herbstsemester: Seminar 1.3 (8-10) und Seminar 1.1 (10-12)
  • Frühlingssemester: Seminar 1.2 (8-10) und Seminar 1.4 (10-12)

Wir empfehlen, zumindest das Grundlagen-Seminar 1.1 vor dem ersten Praktikum zu besuchen. Die Fachdidaktik-Ausbildung wird mit einer Prüfung (iAL) abgeschlossen.

Zielsetzung

Die Seminare verfolgen das Ziel, die Studierenden jene Grundlagen zur Verfügung zu stellen, die für die Entwicklung guten Geschichtsunterrichts notwendig sind. Hierzu gehören unmittelbar für die Praktika notwendige Planungs-, Durchführungs- und Auswertungskompetenzen, ebenso aber auch grundlegende Prinzipien und theoretische Annahmen, die zur Planung und Beurteilung von Geschichtsunterricht von zentraler Bedeutung sind.

Struktur

Jedes Seminar umfasst drei spezifische Bereiche mit je ca. 4 Sitzungen. Dabei bleibt in allen Bereichen die konkrete Anwendung der behandelten Inhalte in der Unterrichts-Praxis der Referenz-Horizont. Die diskutierten Überlegungen werden dabei wenn immer möglich an konkreten Beispielen erläutert und erprobt. Jedes Seminar hat einen inhaltlichen Schwerpunkt (Französische und Amerikanische Revolution, 19. Jahrhundert, Zeitalter der Weltkriege, Zeitgeschichte).

Die Seminare sind keine Instruktions-Veranstaltungen, es wird eine starke Beteiligung der Studierenden an den Veranstaltungen erwartet. Planen Sie daher genügend Zeit für die Teilnahme ein, um die Seminare erfolgreich abzuschliessen.

Die Seminare werden teilweise auch mit grösseren Online-Sequenzen durchgeführt.

Herbst-Semester

FD 1.3 – Geschichtsbezogenes Denken (Demantowsky) FD 1.1 – Unterrichtsplanung (Hodel)
Thema: Französische Revolution Thema: 19.Jh. (Nation, Industrialisierung, Bürgertum)
Bereich Inhalte Bereich Inhalte
Reflexion Professionsbezogene Selbstreflexion Planung Unterrichtsplanung: Grundlagen geschichtsunterrichtlichen Handelns. Ziele, Artikulationsschemata, Lektionsplanung
Grundlagen historischen Lernens (I) Geschichtsbezogenes Denken Methoden Schülerorientierung und erweiterte Unterrichtsmethoden.
Grundlagen historischen Lernens (II) Curriculum-Theorie Reflexion Unterrichtsevaluation (Prüfung, Beobachtung, Reflexion (mit Video))

Frühlingssemester

FD 1.2 – Kompetenzen & Medien (Hodel) FD 1.4 – Professionalisierung und Digital Literacy (Demantowsky)
Thema: Zeitalter der Weltkriege (1914-1945) Thema: Zeitgeschichte
Bereich Inhalte Bereich Inhalte
Grundlagen historischen Lernens Kompetenzen und Geschichtsunterricht Grundlagen historischen Lehrens Geschichtslehrer als Beruf – Professionalisierung als Prozess
Medien & Methoden Quellen, Schreiben, Visual History Medien & Methoden Digital Literacy (Einsatz digitaler Medien)
Methoden und Reflexion Medienspezifische Literacy im Geschichtsunterricht Reflexion Unterrichts-reflexion zwischen Planung und Realität
Abschluss-Sitzung Abschluss-Sitzung

Download-Dokumente

  • Gautschi, Peter; Hodel, Jan; Utz, Hans: Kompetenzmodell für ‚Historisches Lernen‘ – eine Orientierungshilfe für Lehrerinnen und Lehrer, Aarau 2009. PDF: Gautschi_Hodel_Utz_2009_Kompetenzmodell